Kreistraining / Longieren

 

Was ist Kreistraining?


Ihr Hund lernt über Motivation einen Kreis mit Flatterband zu umrunden. Er lernt spielend einfach Sitz, Platz und Steh auf Distanz. Aber auch spezielle Übungen, wie das Wenden auf Distanz, den Tempowechsel, das Verlassen des Kreises oder den Wechsel in unterschiedliche Kreise. Ziel ist es das Flatterband nach und nach weg lassen zu können.

Durch Blickkontakt, Körpersprache und nonverbale Zeichensprache wird die Bindung zum Hundeführer aufgebaut, verbessert und gefestigt.
Kreistraining bedeutet aber nicht nur stupides im Kreis laufen, sondern verlangt eine hohe Konzentration, Blickkontakt und ein enormes Laufpensum vom Hund. Der Hund wird also sowohl geistig wie körperlich ausgelastet.

Es ist ein individuelles Training für Mensch und Hund, denn ob nun Defizite im Bereich der Bindung, des Vertrauens, oder im Bezug auf Konfrontationen (Artgenossen, Jagdobjekte, Angstobjekte),Kreistraining kann unterschiedlich eingesetzt werden. In der Kreismitte kann jede Art von Ablenkung platziert werden.

Menschen mit körperlichen Einschränkungen (z.B. Arbeiten vom Rollstuhl aus) können Kreistraining sehr gut einsetzen, um dem Bewegungsdrang ihres Vierbeiners gerecht zu werden.

Der Kreis lässt sich in Ihrem Garten, auf dem Hundeplatz oder auch im benachbarten Park schnell und einfach stecken. Diese Hundesportart kann auch mit langer Leine trainiert werden, so dass bei jagdlich ambitionierten Hunden oder anderweitig nicht ableinbaren Hunden kein eingezäuntes Trainingsgelände notwendig ist. In diesem Fall lernen Sie Ihren Hund zu Longieren.

Wenn Sie Ihren Hund beschäftigen, die Kommunikation verbessern, seinem Laufbedürfnis gerecht werden möchten und vieles mehr, ist dies genau das Richtige führ Sie und Ihrem haarigen Partner.

Dieses Seminar eignet sich gut für Hundehalter die zeitlich keinen wöchentlichen Kurs besuchen können oder eine weite Anreise haben.